Kolumne Produktbewertungen

Mi Band 4 – Frust

[unbezahlte Werbung]
Es klang alles so gut, ein günstiges Fitnessarmband welches auch noch eine lange Akkulaufzeit hat. Nachdem ich schon einige andere Produkte von Xiaomi besitze und voll zufrieden bin, hatte ich keine großen Bedenken und war sogar happy, wie ich die Uhr in Händen hielt. Doch der erste Frust ließ nicht lang auf sich warten. Der erste Konnekt mit dem Mi Note 10 war kein Problem aber die ersten Tests zeigten, dass keine lückenlose Aufnahme funktionierte. Alle Vermutungen, dass es an der Konfiguration liegen könnte, konnte ich recht schnell ausräumen, denn mit Komoot bei gleichen Berechtigungen ging alles einwandfrei. Habe dann das Band mit einem Galaxy-Handy verbunden und siehe da, alles funktionierte ohne Probleme. So dachte ich zumindest. Doch dann gab es ein Update und für fast eine Woche ging nix mehr. Die Uhr nahm auf aber nichts wurde mit der App abgeglichen. Nach einem weiteren Update ging es dann wieder. Bei dem Band, welches ich vorher genutzt habe, ist dies so nie passiert. Mal ehrlich, wenn man im Training ist, dann kann man nicht eine Woche auf das Logging verzichten. Als ich dann temporär wieder auf mein altes Band umgestiegen bin, ist mir weiterhin aufgefallen, dass die km-Angabe nicht passt. Auf einem anschließenden Testlauf mit beiden Bändern hat sich dies bestätigt. Es waren fast 200m auf 1km Unterschied. Ein weiterer Abgleich über Komoot und Google hat die Ungenauigkeit des Mi Bandes bestätigt. Interessant ist auch, dass dieses Manko wohl bekannt ist, denn wenn man nach einem Lauf die Schritteübersicht aufruft, zeigt der gleiche Lauf an der Stelle ganz andere Eigenschaften.

Das Ganze ist zwar ärgerlich aber für mich als Hobbyläuferin nicht so wichtig. Allerdings ist das nicht alles. Letztens bin ich mit dem Fahrrad eine Runde gefahren, um eine mögliche Laufstrecke zu checken und das Band hat auch alles schön aufgenommen aber unter Aktivitäten wird Radfahren nicht angezeigt. Selbst als ich im Forum um Hilfe gefragt habe, ging ich leer aus. Als dann auch noch mein Lauf am 7.9. in den Aktivitäten gar nicht auftaucht aber bei der Schritteauflistung, war für mich Schluß. Es war eine neue Strecke und mehr km und ich hätte echt eine ungefähre Auflistung der einzelnen km-Zeiten brauchen können und auch den Pulsverlauf. Aber keine Chance.
Eine eigentlich tolle Eigenschaft des Bandes ist auch, das es wasserdicht ist. Ich bin schon mehrfach damit schwimmen gewesen und auch duschen. Allerdings lohnt hier nicht mal die Tastensperre, denn irgendwie schafft es das Band trotzdem sich zu entsperren und eine Aktivität zu starten.
Somit ist mein Fazit ehr negativ. Aber hier noch mal eine kurze Auflistung der Vor- und Nachteile:
+ sehr lange Akkulaufzeit
+ klein und leichtes Band
+ wasserdicht
– keine zuverlässige km Aufnahme
– keine zuverlässige App
– keine zuverlässige Tastensperre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.